Ir al contenido principal

Entradas

Mostrando las entradas de abril, 2010

Der Kondor fliegt vorbei: Eine unvergessliche Reise quer durch Südamerika

Um Bolivien zu bereisen braucht man nicht nur Lust sondern auch viel Fantasie. In einem Land mit mehr als einer Million km2 Fläche, das eine vielfältige Vegetation in seinen Landschaften bietet – Hochgebirge, Täler, Hochland, Tiefland und vieles mehr –, muss es ja ganz besonders schwierig sein, eine zusammenfassende viertägige Reise zu organisieren. Die Studienreisen quer durch Südamerika, die die Evangelische Erwachsenenbildung Nördlicher Schwarzwald für dieses Jahr 2010 organisiert hat, haben sich nicht nur für Bolivien entschieden, sondern auch für eine mystische und wundervolle Wegstrecke Boliviens: zu einem der größten Salzseen der Welt Salar de Uyuni im Departamento Potosí. Für diese tolle Erfahrung haben sich schon fast 50 Reisende angemeldet.


Zur Einstimmung wurde am vergangenen Mittwoch, dem 21.04.2010, ein gelungener Länderabend von der Evangelischen Erwachsenenbildung Nördlicher Schwarzwald veranstaltet und von der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) …

Wahlergebnisse in Bolivien: Demokratisches Gleichgewicht und neue politische Aussicht

Das bolivianische Volk hat entschieden, die Demokratie hat gewonnen und das politische Gleichgewicht soll jetzt die Regionen Boliviens regieren. Die regierende Partei Bewegung zum Sozialismus/Movimiento al Sozialismus (MAS) konnte am vergangenen 4. April nicht den Wahlerfolg vom Dezember 2009 wiederholen und muss derzeit auf regionaler und auf Gemeindeebene mit der Opposition zusammen agieren. Obwohl der bolivianische Präsident Evo Morales Aima ein paar Stunden nach der ersten öffentlichen Bekanntmachung der Wahlergebnisse behauptete, dass seine Partei wieder gewonnen hat, konnten doch die Oppositionsanhänger ihren Wahlerfolg in den wichtigsten Regionen Boliviens feiern.

Den ersten Wahlergebnissen zufolge haben die MAS-Gouverneurs-Kandidaten die Wahlen in fünf der neun Departementos oder Regionen Boliviens gewonnen, nämlich in Chuquisaca (51%), La Paz (50%), Cochabamba (62%), Oruro (56%)und Potosí (63%). Momentan spricht man über einen Gleichstand zwischen den Kandidaten der MAS und de…